Klassenpaten

Das Projekt Klassenpaten wurde bereits im 2. Gründungsjahr ins Leben gerufen, als unsere „Großen“ selbst erst in der 6. Klasse waren, aber voller Neugier auf die Kleinen und mit dem großen Wunsch zu helfen und sich selbst einzubringen. Entsprechend fand sich pro Eingangsklasse Jahrgang 5 ein Team von je vier älteren Schülerinnen und Schülern, die zur freiwilligen Übernahme von Fürsorgepflichten für ihre Patenklasse bereit waren. Aktuell arbeiten 19 Mentorinnen und Mentoren für den Jahrgang 5 (fünfzügig) im Projekt Klassenpaten mit.

Im Sinne von „Große helfen Kleinen“ soll es dabei um folgende Aspekte gehen:

  • Bewusstsein für Sorgen und Ängste der Kleinen im positiven und kontinuierlichen Kontakt
  • Problemlösung (Fragen, Streitschlichtung)
  • Tipps und Ratschläge (Buszeiten, Hausregeln Räume etc.)
  • Zusammenarbeit mit Klassenlehrern und anderen Paten
  • Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit der Paten
  • Vorbildfunktion und Verbesserung des Schulklimas

Für unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler ist die Arbeit der Paten von großer Hilfe, da sie sich einer großen Zahl älterer Schülerinnen und Schüler gegenüber sehen, eine neue, große Schule besuchen und viele Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Regeln noch kennenlernen müssen. Die Paten können durch ihre Arbeit eine Brücke schlagen zwischen Grundschule und der weiterführenden Schule. Sie sind Bezugspersonen für die Kleinen, helfen bei Problemen und prägen durch ihre Mitarbeit bei Aktivitäten das Klassen- und Schulklima mit.

Ängste werden überwunden, die Kluft zwischen Groß und Klein etwas überwunden und wer weiß, vielleicht will später einer von ihnen auch Patin oder Pate werden.

Für die Patinnen und Paten bedeutet ihr Engagement eine Stärkung von Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, Förderung eines bewussten und angemessenerem Sozial- und Konfliktverhaltens durch die Vorbildrolle, Training von Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit, aber auch anderer Fähigkeiten, z. B. verschiedene Aktionen vorzubereiten und zu organisieren, Team- und Kommunikationsfähigkeiten weiter zu entwickeln, Empathie zu zeigen, zu trösten – alles Basiskompetenzen, die im Kernunterricht nicht optimal abgedeckt sind.

 

Aufgaben und Einsätze der Patinnen und Paten

  • Entsprechend engagieren sich die Patinnen und Paten besonders am Kennlernnachmittag für die 5er Klassen und unterstützen bei Kennlernspielen, Führungen, Schulrallye und Erstellen der Fotos.
  • Ebenso begleiten sie die Einschulung intensiv und helfen „ihren Klassen“  in den ersten Tagen z.B. beim Beschriften von Materialien, Wege zu finden, das Schloss am Spind zu bedienen und sich zu orientieren.
  • Bis zu den Weihnachtsferien halten sie sich in den Pausen bereit, Fragen zu klären (Lehrer, Schulgebäude, was tun im Vertretungsfall, Regeln auf dem Schulhof etc.) und helfen im Streitfall oder trösten bei auftretenden Kümmernissen.

Bei Fragen und größeren Problemen vermitteln sie zu dem betreuenden Lehrer.

  • Ferner nehmen sie an Sonderaktionen teil, z.B. begleiten sie ihre Klassen beim St. Martinszug und unterstützen deren Klassenlehrer.
  • Darüber hinaus organisieren sie vierteljährlich Spielestunden oder andere Aktionen für ihre Klassen und nutzen dafür die Stunden des „Sozialen Lernens“.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.