Englisch

Das Fach Englisch nimmt als Hauptfach einen besonderen Stellenwert innerhalb des Fächerkanons ein.: Hier werden die Schülerinnen und Schüler im fortgeführten Fremdsprachenunterricht auf interkulturelle Begegnungssituationen vorbereitet. In der Fachkonferenz besteht Konsens darüber, dass die Anwendungsorientierung im Vordergrund steht: Schülerinnen und Schüler sollen die englische Sprache in Alltagssituationen anwenden können, wie z.B. Einkäufe tätigen oder Reservierungen vornehmen. Die Schülerinnen und Schüler sollen die englische Sprache als Lingua Franca begreifen, die ihnen nicht nur im privaten Umfeld von Nutzen sein kann, sondern auch im späteren beruflichen Umfeld.

Das Fach Englisch wird in den Jahrgängen 5 und 6 im Klassenverband unterrichtet. Ab Jahrgang 7 bis 10 findet eine äußere Leistungsdifferenzierung in Grund- und Erweiterungskurse statt. Dabei findet eine enge Abstimmung in Fragen der Unterrichtsentwicklung unter dem Fachkollegium in den Jahrgängen statt: z.B. zu Parallelarbeiten, fächerverbindenden Projekten, Ausbildung der Methodenkompetenz, Förderung der Teilnahme an Sprachprogrammen, Angebotsfahrten, etc..

Unsere Schule konzipiert verschiedene Förder- und Forderprogramme, um ein hohes Maß an individueller Förderung im Fach Englisch gewähren zu können. So gibt es in den Stundenplan und Fächerkanon integrierte Förder- und Forderstunden sowie ab dem Jahrgang 7 einen "Lift-Kurs", der leistungsstarke G-Kurs-Schülerinnen und -schüler fordert – um die Aufstufung in den E-Kurs ggf. zu ermöglichen – und leistungsschwächere E-Kurs-Schülerinnen und -schüler fördert – um das Leistungspotenzial zu erhalten. 

Für den Englischunterricht an unserer Schule hat sich die Fachkonferenz daher das Ziel gesetzt, die Fertigkeit Sprechen stärker in den Blick zu nehmen. Zurzeit finden Abstimmungsprozesse darüber statt, im Jahrgang 8 eine mündliche Prüfung an Stelle einer Klassenarbeit durchzuführen. Mit dem Einsatz kooperativer Lernformen, einer systematischen und fairen Feedbackkultur und einer deutlichen Trennung von Lern- und Leistungssituationen trägt der Englischunterricht dazu bei, bei den Schülerinnen und Schülern ein Interesse an der Entwicklung der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu wecken.

Es ist erklärtes Ziel, dass in den Jahrgangsstufen komplett parallel gearbeitet wird. Deswegen werden die Klassenarbeiten konsequent parallel gestellt. Auf diese Art und Weise kann auch im Falle von Erkrankungen von Lehrkräften eine gewisse Kontinuität sichergestellt werden. Die Fachkonferenz Englisch hat sich für den Einsatz des Lehrwerkes CORNELSEN Verlag Englisch G21 in allen Jahrgängen verständigt. Darüber hinaus kommen in den verschiedenen Jahrgängen ausgewählte Lektüren, Filme und Hörmedien zum Einsatz.

 

Bilinguales Angebot Biologie

Zusätzlich gibt es ab Jahrgang 7 ein bilinguales Angebot mit dem Schwerpunkt Biologie. Von der 7. bis zur 10. Jahrgangsstufe erhalten die Schülerinnen und Schüler, die sich für den Bili-Kurs qualifiziert haben, eine Wochenstunde bilingualen Biologieunterricht. Die Brücke zwischen kognitiven und kommunikativen Kompetenzen wird hier durch einen praxis- und lebensnahen Diskurs und einen hohen Anteil an selbständigen, handlungsorientierten Arbeitsphasen und Projekten geschlagen. Das bilinguale Förderangebot orientiert sich dabei am Lehrplan Biologie und an den Anforderungen des Englischunterrichts der Sekundarstufe II.  Besonderen Wert legen wir hier auf die propädeutische Ausbildung der Schülerinnen und Schüler, denn der Bili-Kurs stellt auch eine Vorbereitung hinsichtlich der Berufsperspektiven in einer globalisierten Welt dar.

 

Erasmus +

Zusätzlich nimmt die Schule am Programm Erasmus+ teil, um geeignete Partnerschulen für Austausche und sonstige Projekte zu generieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weiterlesen OK