Ankommen

Ankommen, sich kennen lernen, gemeinsam arbeiten und lernen, sich mit neuen Fächern, Lehrerinnen und Lehrern und einem neuen System vertraut machen, das sind die Ziele im ersten Halbjahr des 5. Jahrgangs. Ein Patensystem aus dem 6. Jahrgang erleichtert den „Neuen“  das Einfinden in den ersten Schulwochen. Im zweiten Halbjahr treffen unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Erziehungsberechtigten, nach ausführlicher Beratung durch die Schule,  mit der Wahl eines Wahlpflichtfaches die erste wichtige Entscheidung in Bezug auf die weitere Schullaufbahn.

 

Zusammenarbeit mit den Grundschulen

Unsere Schule strebt eine enge Zusammenarbeit mit allen Grundschulen der Stadt Willich an. Mindestens einmal pro Schuljahr laden wir dazu die Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer der abgebenden Grundschulen zu einem Erfahrungsaustausch über Unterrichtsinhalte, Lehr- und Lernformen ein.

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Unsere Zusammenarbeit mit den Eltern beginnt schon im Vorfeld der Entscheidung über die weitere Schullaufbahn und konkrete Schulwahl. Wir bieten dazu interessierten Eltern Beratungsgespräche vor dem Anmeldeverfahren an. Zusätzlich zu den Zeugniskonferenzen finden mindestens zweimal pro Schuljahr für alle Jahrgänge Quartalskonferenzen statt, in denen über die Leistungsentwicklung der Schülerinnen und Schüler gesprochen und beraten wird. In zeitlicher Nähe zu den Quartalskonferenzen finden die Elternsprechtage statt, in denen die Eltern und Erziehungsberechtigten über den aktuellen Leistungsstand ihrer Kinder informiert werden. Interessierte Eltern finden in unserer Schule durch Mitarbeit in den Gremien (Klassen- und Schulpflegschaft, Schulkonferenz, Förderverein, Arbeitsgemeinschaften, Offene Angebote und Arbeitskreise) vielfältige Mitwirkungsmöglichkeiten.

 

Fördern und Fordern

Eine Unterrichtsstunde dauert bei uns 60 Minuten. Daher haben wir in den Hauptfächern mehr Zeit für  individuelle Fördermaßnahmen. Unsere Kolleginnen und Kollegen erarbeiten die Unterrichtseinheiten und Klassenarbeiten gemeinsam auf der Grundlage der schulinternen Curricula und der Jahresarbeitspläne. Zusätzlich zu den Unterrichtsstunden gibt es drei Arbeitsstunden pro Woche. In dieser Zeit werden die Hausaufgaben bearbeitet, die an unserer Schule in Form von Wochenplanaufgaben gegeben werden. Wochenplanaufgaben bestehen in allen Fächern aus Pflicht- und zusätzlichen Wahlaufgaben. Diese können in den Arbeitsstunden erledigt werden, so dass in der Regel keine Aufgaben zuhause anfallen.

Im Anschluss an die Mittagspause findet eine halbstündige Übungs- und Förderzeit statt. Wir bieten den Schülerinnen und Schülern in dieser Zeit unter anderem eine spezielle Leseförderung "Lesen durch Hören" an.

Ein ausgebildetes Beratungslehrerteam steht den Kolleginnen und Kollegen, den Eltern und Erziehungsberechtigten zur Lösung von Problemen im Bereich Lern- und Sozialverhalten zur Seite.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weiterlesen OK