Transparenz und Nachhaltigkeit - Beratungsabfolge

Unsere Beratung beginnt zunächst stets auf Ebene des jeweiligen Fach- oder Klassenlehrer, der eine Beratungssituation mit Eltern, Schülerinnen und Schülern oder auch Kolleginnen und Kollegen ermöglicht.

Sollte sich auf dieser Stufe, bei angemessener Evaluation, keine erkennbare Veränderung der Grundsituation einstellen, so wirdder zu beratende Fall in permeablen Kreisen die oben aufgeführten Bereiche durchlaufen die sich in einem ständigen Dokumentations- und Kommunikationsaustausch befinden und so eine Schleife der gegenseitigen Rückmeldung und Nachhaltigkeit erreichen.

Beratungsangebot

  • Gespräche mit der Schülerin, dem Schüler / den Schülern führen (einmalig, wöchentlich, längerfristig)
  • Verstärkerpläne erstellen
  • Befragung von Schülerinnen und Schülern zu Zwischenfällen
  • Gespräche mit Eltern und Erziehungsberechtigten
  • Unterstützung bei pädagogischen Maßnahmen
  • Weiterleitung/Austausch an externe Multiplikatoren
    • Erziehungsberatungsstelle Willich
    • Schulpsychologischer Dienst
    • Jugendamt
    • Weiterleitung an die Sozialpädagogin
    • Ständige Rückmeldung an Klassenleitung

 

Externe Kooperationspartner

In einigen Fällen kann es stets möglich sein, dass die Beratung an der Leonardo da-Vinci-Gesamtschule auch Unterstützungsangebote von außerschulischen Institutionen zur Lösung hinzuzieht oder diese in den Arbeitsprozess einbindet.

 

Welche externen Multiplikatoren können wir als weiterführende und vertiefende Hilfe anbieten?

  • Erziehungsberatungsstelle Willich für Eltern, Schülerinnen und Schüler  
  • Schulpsychologischer Dienst Viersen für Eltern, Schülerinnen und Schüler
  • Jugendamt für Eltern, Schülerinnen und Schüler
  • Ambulanz Süchteln für Eltern, Schülerinnen und Schüler
  • Netzwerk AWO Felix/Viersen für Eltern und Schülerinnen und Schüler
  • Schülerwerke Titanik und Karo 11

 

Im Rahmen der Schulentwicklung unserer Schule, wird sich das Beratungskonzept stetig verändern und durch den Prozess der auftretenden Schwerpunkte der Schule beeinflusst werden. Unser Ziel ist es, aus den schulspezifischen Beratungsinseln ein Netzwerk zu erstellen und damit dem Beratungsbedarf unserer Schule gerecht zu werden. Die ersten Ansprechpartner für auftretende Beratungssituationen sind die Klassenleitungen, da sie ihre Schülerinnen und Schüler kennen und ein Vertrauensverhältnis aufgebaut haben. Derzeit finden die Klassenleitungen Unterstützung und Ergänzung durch Schulleitung, Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer, Abteilungsleitung, der Sonderpädagogin und  sowie durch die Schulsozialarbeit. Die Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer und die Sozialpädagogin übernehmen Beratungsfelder, die eine vertrauliche, unabhängige und intensive Beratungsarbeit erfordern. Uns steht derzeit ein regionales Kooperationsnetzwerk mit externen Beratungsstellen und speziellen Fachlichkeiten zur Verfügung, das je nach Bedarf kontaktiert werden kann. In Zukunft werden Lehrer für Drogenprävention und Lehrer für Gewaltprävention die verschiedenen Teilbereiche der Beratungsaufgaben der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule vervollständigen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weiterlesen OK