Die Medienscouts stellen sich vor

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

wir sind Jan, Finn, Julia und Denise. Wir gehen zurzeit in die neunte Klasse der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule in Willich. Letztes Jahr haben wir an einer sechstägigen Ausbildung im Rahmen des Projekts „Medienscouts NRW“ der Landesanstalt für Medien teilgenommen. Das Projekt beschäftigt sich mit dem Medienkonsum Jugendlicher. Heutzutage sind Medien aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, wir benutzen sie täglich. Die neuen Medien haben für uns viele Vorteile, aber es ist auch wichtig zu wissen, wo die Risiken liegen. Cybermobbing, Gewaltverherrlichung und das Online-Stellen urheberrechtlich geschützter Fotos sind nur einige der Probleme, die heutzutage auch oft im Schulalltag auftauchen. Aus diesem Grund bildet die Landesanstalt für Medien Schüler und Schülerinnen aus, die anschließend selbst als Ansprechpartner für ihre Mitschüler und Mitschülerinnen bereitstehen und diese bei medienbezogenen Fragen und Problemen aufklären und beraten.

Zu folgenden Themen wurden wir während des Projekts ausgebildet:

  • Smartphone und Apps
  • Social (Online) Communities
  • Computerspiele
  • Internetnutzung und Sicherheit
  • Cybermobbing
  • Urheberrechte und Datenschutz
  • Kommunikationstraining und Beratungskompetenz

Frau Buys und Herr Moldenhauer haben uns durch die Ausbildung begleitet und sind dabei selbst zu Beratungslehrern für Medien ausgebildet worden.

Als Medienscouts ist es unsere Aufgabe, unsere Mitschüler und Mitschülerinnen bei medienbezogenen Problemen zu helfen. Denn oft fällt es ihnen leichter, sich mit Problemen an Gleichaltrige zu wenden, als damit zu Erwachsenen zu gehen. Die Beratungslehrer müssen wir also nur in schwierigen Fällen mit einschalten. Darüber hinaus helfen sie uns bei der Organisation von Workshops und anderen Medienscout-Aktionen und bilden mit uns gemeinsam unsere Junior-Scouts aus – die nächste Generation von Medienscouts an unserer Schule.

Nachdem wir unsere Ausbildung im November 2016 abgeschlossen haben, haben wir uns zunächst auf Jahrgangstufenversammlungen in allen Jahrgängen vorgestellt und erklärt, wer wir sind. Unsere erste größere Aktion war ein Workshop für den fünften Jahrgang, in dem es um das Thema „Falsche Freunde im Netz“ ging. Mit einem selbst gedrehten Video und Arbeitsblättern dazu sind wir durch alle fünften Klassen gegangen und haben sie auf die Gefahren falscher Identitäten im Internet aufmerksam gemacht.

Da wir zu Beginn des nächsten Schuljahres mit dem zehnten Jahrgang an einen neuen Standort in Anrath umziehen, mussten wir uns schnell um die Ausbildung der nächsten Generation für den Standort Schiefbahn kümmern. Um für uns zu werben, gingen wir mit einem weiteren Workshop zum Thema „Gefahren im Internet“ durch den siebten Jahrgang. Mit diesem Workshop stellten wir unsere Arbeit vor und machten Werbung für uns. Schnell fanden sich insgesamt sechs Siebtklässler/-innen, die nun mittwochs nachmittags mit uns und Frau Buys und Herrn Moldenhauer in der Medienscouts-AG ausgebildet werden. Wir freuen uns, dass Chantal, Sama, Raven, Justin, Cassie und Maren mit so viel Spaß bei der Sache sind und das, was wir in der Ausbildung gelernt haben, weitergeben wollen.

Parallel zur Ausbildung der Juniorscouts haben wir auf Nachfrage eines Klassenlehrers aus dem sechsten Jahrgang einen weiteren Workshop zum Thema „Handymania“ erarbeitet und waren damit in einzelnen sechsten Klassen, um die Vor- und Nachteile der ständigen Erreichbarkeit durch soziale Netzwerke zu besprechen.

Wir freuen uns auf weitere Einsätze im nächsten Schuljahr und darauf, die Medienscouts an der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule mit jedem weiteren Jahrgang wachsen zu sehen.

Schreibt uns, wenn ihr noch Fragen habt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Geschrieben von Julia Beck (9A) und Denise Walther (9A)

Juli 2017